Informationen über den Bionator

Der Bionator ist keine gewöhnliche Apparatur, denn er bewegt die Zähne nicht unter Druck, sondern durch eine harmonische Entwicklung des gesamten Mundraumes stellen sich die Zähne an ihren richtigen Platz.
 
 
Diese Anwendung ist sanfter und schonender als die Anwendung von Fremdkräften. Der Bionator darf im Mund nicht drücken oder klemmen, er muß ganz locker im Mund liegen. Die Schlaufen an den Seiten halten den Druck der Wange am, und der Bügel am Gaumen orientiert die Zunge an den richtigen Platz.
 
Um die Zunge zu trainieren, wird das Gerät mit der Zunge aus dem Mund herausgeschoben und beim Einsetzen auch mit der Zunge wieder in den Mund hereingeholt. Es ist darauf zu achten, daß die Lippen geschlossen werden und die Luft durch die Nase eingeatmet wird.

Der Bionator wirkt nicht nur auf den Mundraum, sondern richtet gleichzeitig die Halswirbelsäule auf, was zu einer besseren Haltung führt. Deshalb werden unterstützende Übungen durchgeführt (siehe Seite 2).

Wenn sich die Zunge beim Sprechen zwischen die Zähne legt, sollte besonders viel mit dem Bionator im Mund gesprochen werden.
 
 
Haben sich im Kopfbereich bereits Lymphstaus gebildet, ist es wichtig, durch Streichmassage mit Lymphsalbe die Lymphstaus zu beseitigen. Sie behindern ansonsten eine harmonische Mundraumentwicklung, unterstützend können noch Lymphtropfen gegeben werden. Bei Bedarf stellen Sie dem Patienten ein Rezept aus.

Es besteht eine Wechselwirkung zwischen der Kieferentwicklung, dem Lymphabfluß im Halsbereich und der Stellung der Halswirbelsäule, sowie der Atmung und der Entwicklung der Nebenhöhlen. Der Bionator beeinflußt diese Entwicklung insgesamt positiv. Je länger das Gerät am Tag getragen wird, um so schneller verläuft natürlich die harmonische Mundraumentwicklung.
 
 
1. Übung: täglich zu Hause 1/2 - 2 Minuten mit dem Bionator im Mund und fest geschlossenen Lippen, kräftig durch die Nase ein- und ausatmen (die Atemgeräusche muß man laut hören!)
 
 
2. Übung: täglich so oft wir möglich mit dem Bionator im Mund sprechen und laut lesen.
  
3. Übung: mit dem Bionator im Mund trinken, saugen und schlucken

powered by RM-Medienagentur